Logistik und Transporte

Effizienz ist unsere Kernkompetenz. Bei unserer Logistik und unserem Energieverbrauch kommt dies voll zum Tragen. Damit tun wir nicht nur Gutes für die Umwelt, sondern reduzieren auch unsere Kosten.

Unsere Vision: Fossilfreie Filialbelieferung bis 2030

Lidl Schweiz hat im Juni 2019 mit seinen Geschäftspartnern Krummen Kerzers, Thurtrans und KMT die ersten beiden Flüssiggas-Tankstellen der Schweiz und LNG-Fahrzeuge in Betrieb genommen und damit den Grundstein für eine nachhaltigere Logistik gelegt. Mit der Einführung von 20 Flüssiggas-LKWs und dem Ausbau einer ersten Infrastruktur leistet Lidl Schweiz Pionierarbeit und schlägt eine Brücke in die Zukunft.

Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem BFE und der Hochschule Rapperswil

Die bestehende Infrastruktur könnte statt mit fossilem LNG mit fossilfreiem Biogas (LBG) betrieben werden. Um die nötigen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, arbeitet Lidl Schweiz und Krummen Kerzers gemeinsam mit der Hochschule Rapperswil und der Frank Energy an einem Forschungsprojekt. Finanziert wird das Projekt durch das Bundesamt für Energie, den Forschungsfond der Schweizerischen Gasindustrie und Lidl Schweiz. Für Forschungszwecke werden in regelmässigen Abständen LBG-Lastwagen eingesetzt und gemeinsam mit der Hochschule Rapperswil untersucht.
Bis LBG für einen ökonomischen Einsatz bereit ist, wird Lidl Schweiz in Zusammenarbeit mit seinen Partnern die Flüssiggas- Flotte mit LNG betreiben. Denn LNG ist ab sofort, mit einer  Reichweite von bis zu 1500 km, einsatzbereit und bietet somit eine sinnvolle Brücke in eine nachhaltigere Zukunft.

Vorteile von Flüssiggas (LNG/LBG) gegenüber Diesel

Die Umstellung auf Flüssiggas bei den LKWs führt zu den folgenden ökologischen Einsparungen:

  • Minus 15% CO2
  • Minus 35% Stickoxide
  • Minus 95% Feinstaub
  • Minus 50% Lärm (bei Ottomotoren)

Durch den zukünftigen Einsatz von fossilfreiem, aus Abfall hergestellten, Flüssig-Biogas (LBG) wird zusätzlich eine Einsparung von bis zu 80% an CO2-Ausstoss «Well to Wheel» ggü. Diesel möglich sein.

Effiziente Logistik - Mit Lean & Green Initiative

Eine effiziente Logistik gehört zu den Kernkompetenzen von Lidl Schweiz. Sie reduziert Kosten und Auswirkungen auf die Umwelt. Im Juni 2019 wurde Lidl Schweiz als erster Detailhändler mit dem 1. Lean & Green Stern ausgezeichnet und verpflichtet sich damit gleichzeitig zu weiteren CO2-Reduktionen.

Optimierte Effizienz

Entscheidend für eine hohe Effizienz sind eine hohe Packdichte, eine optimale Routenplanung und eine maximale Auslastung der Fahrzeuge unter Berücksichtigung von möglichst kurzen und direkten Fahrstrecken in die Filialen. Diese gilt es laufend zu optimieren. So finden sich heute auf Schweizer Strassen keine leeren oder schlecht ausgelasteten Lidl-Fahrzeuge.

Einsatz moderner Technik

Um eine hohe Effizienz zu gewährleisten, investiert Lidl auch in moderne Technik. Im 2015 eröffnete Lager in Sévaz im Kanton Fribourg werden beispielsweise natürliche Kältemittel zur Kühlung eingesetzt, die Heizung aus Abwärme betrieben, und wird mit Tageslicht oder LED-Lampen erhellt.
Im Einsatz stehen auch zwei Elektro-Lastwagen, die leise und fast CO2-frei bevorzugt in städtischem Gebiet eingesetzt werden.

1. Lean & Green Stern

Als erster Detailhändler der Schweiz haben wir den 1. Lean & Green Stern im Juni 2019 erhalten. Dabei hat sich Lidl Schweiz verpflichtet, innerhalb von fünf Jahren eine relative CO2-Reduktion von mindestens 20% in Transport und Logistik zu realisieren. Dieses Ziel haben wir innerhalb von drei Jahren bereits erreicht und möchten nun den zweiten Stern von Lean & Green erhalten, dafür sind weitere 10% CO2-Reduktion innerhalb von 3 Jahren notwendig. Dies erfordert exakte Messgrössen, eine nachvollziehbare Methodik und setzt ehrgeizige Reduktionsziele, die nur durch hohe Innovationsfähigkeit erreichbar sind.

Elektro-Tankstellen und Lastwagen

Lidl stellt seinen Kunden gratis ein Netz aus Elektro-Tankstellen für Elektro-Autos an diversen Filialen zur Verfügung. Zur Filialbelieferung setzen wir Elektrolastwagen ein. Der Strom kommt dabei aus Wasserkraft, teilweise sogar als Solarstrom aus den Solaranlagen unserer Gebäude. Damit leisten wir einen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität in der Schweiz.

Förderung der Elektromobilität

Mit Investitionen in die Infrastruktur für Elektromobile möchte Lidl einen Beitrag zur Reduktion des CO2-Austosses leisten. Ende April 2016 gingen die ersten Elektro-Tankstellen ans Netz.  Das Netz wird in den kommenden Jahren laufend ausgebaut. Somit leistet Lidl Schweiz einen wichtigen Beitrag, um die CO2-Emissionen in der Schweiz zu reduzieren.

Rekord-Logistik mit Elektro-Lastwagen

Bereits seit Herbst 2014 stehen zwei rein elektrisch betriebene Lastwagen bei Lidl Schweiz im Einsatz und beliefern zweimal täglich die Stadtfilialen in Zürich und Umgebung. Sie sind leise unterwegs und setzen beinahe kein CO2 frei, da sie mit Strom aus Wasserkraft betankt werden. Im Juli 2016 stellte ei­ner der beiden Elektro-Lastwagen sogar einen Schweizer Rekord auf. Als erster Elektro-Lastwagen der Schweiz hat dieser über 100 000 Kilometer zurückgelegt.